Atemschutzlehrgang 2018

 

Am Sonntag den 25.03. bestanden Florian Mayer, Kilian Huther, Tobias Stamm und Tom Zimmermann mit weiteren 15 Teilnehmern Ihre Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Erwähnenswert ist, dass Kilian, Tobias und Tom bereits in Hausen im aktiven Feuerwehrdienst sind und letztes Jahr die MTA (modulare Truppausbildung) in Steinfeld abgeschlossen haben.

In theoretischen und praktischen Übungen erlernten die 4 das Tragen des schweren Pressluftatmers, den Umgang mit Maske und Filter, wie auch die Reaktion bei einem Notfall, dem Mayday. Auch eine Hitzegewöhnung in der Atemschutzstrecke waren ein Teil des Lehrgangs. Als Vorraussetzung für die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger ist die arbeitsmedizinische Untersuchung G26.3, welche alle 4 zuvor bestanden hatten. 29h bzw. 4 Ausbildungstage umfasste der Lehrgang vom Landkreis MSP in Lohr.


Die Steinfelder Feuerwehrführung, das Atemschutzteam und die Vorstandschaft gratulieren den 4 zur bestanden Ausbildung als Atemschutzgeräteträger!

Aber warum überhaupt Atemschutz?

Durch das Verbrennen von z. B. Kunststoffen entstehen giftige und teilweise ätzende Gase. Zum Selbstschutz während der Lösch- und Rettungsmaßnahmen trägt ein Atemschutzgeräteträger einen Pressluftatmer. Die Lunge wird über die Maske, welche über das Gesicht gezogen wird, mit Luft aus den gelben Flaschen versorgt. Somit ist ein vollständiger Schutz zu der Umgebung z. B. heiße Brandgase, giftigen und ätzenden Gasen wie Ammoniak oder Kohlenmonoxid gewährleistet.

Bilderquelle: Mainpost und Feuerwehr Lohr

Zeitungsartikel 


 

Löschübung mit Atemschutz

Am 25. und 28.03. übten wir mit den 4 Neuen und weiteren aktiven Atemschutzgeräteträgern aus Steinfeld und Waldzell eine zügige Personenrettung und die Brandbekämpfung in einem unbewohnten Anwesen im Altort von Steinfeld.

Die enge Bebauung, Dunkelheit und komplexe, zurückgesetzte Häuser sind nur einige herausfordernde Randbedingungen. Natürlich setzen wir bei den Übungen gezielt den Nachwuchs, die Jugendfeuerwehrler, unter Begleitung von erfahrenen Feuerwehrmännern, ein. Z. B. beim Setzen eines Standrohres, welches zum Aufbau der Wasserversorgung benötigt wird.

    

Alle Bilder findet Ihr hier


 

Besuch FF Weibersbrunn

Am Freitag Nachmittag den 23.03.2018 besuchten 10 Steinfelder Feuerwehrler mit dem LF8 die freiwillige Feuerwehr Weibersbrunn. Dort angekommen wurden wir vom 1. Kommandanten Fred Gellner und der Mannschaft begrüßt.

Bei durchschnittlich 120 Einsätzen pro Jahr, meist auf der Autobahn, wird besonderes Equipment gebraucht und viel Freizeit in das Ehrenamt investiert. Auf einem Rüstwagen - RW, Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20, Tanklöschfahrzeug TLF16/25 und einem Mehrzwegfahrzeug mit Anhänger ist die Ausstattung verteilt.

Die Fahrzeuge und deren Inhalt wurde den Jugendlichen und jungen Aktiven vorgestellt. Beeindruckt waren alle von dem Umfang der teilweise sehr speziellen Ausrüstung. Auch blieb keine Frage, über teils unbekannte Geräte, unbeantwortet. Mit Begeisterung durfte auch ein hydraulisches AkkuCombiGerät ausprobiert werden.

Als Dank wurden wir nach informativen und eindrucksvollen 2h Führung mit einem Freundschaftswimpel verabschiedet.

Alle Bilder findet Ihr hier


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.